TOP Mountainbikes zu einem guten Preis

Sehr günstige Mountainbikes im Vergleich

Hier finden Sie preiswerte Mountainbikes im Vergleich. Es werden erschwingliche Mountainbikes vergleichen. Das günstigste Mountainbike kostet 159,99 € und das teuerste kostet 259,90 €. Die Mountainbikes werden von folgenden Anbietern kostengünstig angeboten: Maxcom, Talson, Galano, Licorne Bike GmbH, Galano, Der Durchschnittspreis für ein Mountainbike liegt bei günstigen 218,70 € Ein günstiges Mountainbike bedeutet nicht unbedingt, dass die Qualität oder die Leistung schlechter ist. Vergleichen Sie in Ruhe die Angebote in der Tabelle.

Hersteller Produkt Preis Beschreibung weiter
Maxcom
Fahrrad MTB Fully Full
Maxcom Fahrrad MTB Fully Full 159,99 €* zum Angebot >>
Talson
Talson 26 Zoll Fahrrad MIT
Talson Talson 26 Zoll Fahrrad MIT 182,00 €* zum Angebot >>
Galano
GX-26 26 Zoll Damen
Galano GX-26 26 Zoll Damen 199,00 €* zum Angebot >>
Licorne Bike GmbH
Licorne Strong D Schwarz
Licorne Bike GmbH Licorne Strong D Schwarz 204,99 €* zum Angebot >>
Galano
Galano 26 Zoll MTB Fully
Galano Galano 26 Zoll MTB Fully 209,00 €* zum Angebot >>
KS Cycling
Hardtail Twentyniner 29
KS Cycling Hardtail Twentyniner 29 223,04 €* zum Angebot >>
Galano
Galano 650B Hardtail Fahrrad MTB
Galano Galano 650B Hardtail Fahrrad MTB 229,00 €* zum Angebot >>
Bergsteiger
Kodiak 24 Zoll
Bergsteiger Kodiak 24 Zoll 239,90 €* zum Angebot >>
Star-Trademarks
XC-100 Hardtail
Star-Trademarks XC-100 Hardtail 249,00 €* zum Angebot >>
Bergsteiger
Kodiak 26 Zoll
Bergsteiger Kodiak 26 Zoll 249,90 €* zum Angebot >>

* Alle Angaben ohne Gewähr: Alle Preise inklusive MwSt. und zzgl. Versandkosten. Zwischenzeitliche Änderungen der Preise möglich. Alle Angaben ohne Gewähr. Wir übernehmen keine Haftung für die auf unserer Webseite bereitgestellten Informationen. Bitte beachten Sie die Preise, Angaben und AGBs der jeweiligen Vertragspartner, welche Ihnen auf der jeweiligen Bestellseite des Anbieters zur Verfügung gestellt werden. Nur diese Angaben sind bindend!

thumb_up
nur seriöse Anbieter

nur seriöse Mountainbikes Anbieter die bei Amazon gelistet sind

favorite
unabhängig & werbefrei

wir sind unabhängig und unser Mountainbikes Vergleich enthält keine Werbung

explore
übersichtlich

Produktdetails von Mountainbikes übersichtlich dargestellt

Inhaltsverzeichnis

Wie viel kosten Mountainbikes?

Mountainbike unter 160 Euro

Mountainbike unter 230 Euro

Mountainbike-Sport im Überblick

Mountainbikes mit Vollfederung

Hardtails

Der Einstieg ins Mountainbiken

Günstige Mountainbikes 2020

Wenn Sie ein Mountainbike günstig kaufen wollen sind Sie bei uns genau richtig. Hier finden Sie gute Mountainbikes preisgünstig.

Wie viel kosten Mountainbikes?

Das günstigste Mountainbike gibt es schon ab 159,99 Euro für das teuerste Mountainbikes muss man bis zu 259,90 Euro bezahlen. Die Preispanne geht von 159,99 - 259,90 Euro. Der Durchschnittspreis für ein Mountainbike liegt bei 218,70 Euro

günstig 159,99 Euro
Median 223,04 Euro
teuer 259,90 Euro
Durchschnitt 218,70 Euro

Mountainbike unter 160 Euro

Hier werden Mountainbikes unter 160 € angeboten.

Mountainbike unter 230 Euro

Hier werden Mountainbikes unter 230 € angeboten.

Mountainbikes Ratgeber

Mountainbike-Sport im Überblick

Maxcom Fahrrad MTB Fully Full
Abbildung: Mountainbike von Maxcom
Fahrräder im Allgemeinen und Rennräder mit schmalen Reifen im Besonderen prägen seit Jahrhunderten das Straßenbild, waren aber lange Zeit kaum geländegängig. Mitte der 1970er Jahre fanden die ersten Rennen mit modifizierten Citybikes auf unebenem Gelände statt. Bereits 1977 entwickelte Charles Kelly das erste Fahrrad, das speziell für den Geländeeinsatz konzipiert wurde. In den folgenden Jahrzehnten gab es mehrere Innovationen, insbesondere im Bereich der Strukturgeometrie und der Reifen. Die daraus resultierenden Unterkategorien haben besondere Eigenschaften und sind für verschiedene Anwendungen geeignet. Die Unterschiede sind zum Teil gravierend und beginnen schon bei der Bremsanlage: Scheibenbremsen bieten optimale Leistung in fast jedem Klima, während V-Bremsen den Wartungsaufwand und das Gesamtgewicht minimieren.

Wo kann ich Mountainbikes kaufen?

Mountainbikes kann man in Fachgeschäften sowie in vielen Kaufhäusern und manchmal auch in Supermärkten wie ALDI, LIDL oder Netto kaufen. Allerdings werden immer mehr Mountainbikes über das Internet verkauft, da die Auswahl größer und die Preise oft niedriger sind.

Unsere Recherche zeigt, dass die meisten Mountainbikes derzeit in den folgenden Geschäften verkauft werden:

Welche Marken bieten Mountainbikes an?

Die bekanntesten Anbieter von Mountainbikes sind:

Maxcom Talson Galano Licorne Bike GmbH Galano KS Cycling Galano Bergsteiger Star-Trademarks Bergsteiger Bergsteiger

Mountainbikes mit Vollfederung

Gerade als Laie denkt man bei Mountainbikes an breite Reifen und lange Federwege. Die so genannten "Fulls", mit Vorder- und Hinterradfederung, eignen sich vor allem für schwieriges Gelände und sind für steile und unwegsame Abfahrten entwickelt worden. Je größer und komplexer die Hindernisse sind, desto besser sind die zu springenden Komponenten. Für dieses Gebiet, das als Downhill bekannt ist, kann ein Fahrrad ein relativ hohes Gewicht und breite Reifen haben, da die Steigungen nur selten zu bewältigen sind. Für den Wechsel des Terrains gibt es Alternativen, die in der Regel als Freeride eingestuft werden. Am Hang sorgt der lange Federweg für eine ausreichende Dämpfung, und am Hang lassen sich viele der verwendeten Modelle leicht abschalten. Dadurch wird verhindert, dass Pedalbewegungen von der Federung "verschluckt" werden. Wer gerne in großer Höhe fährt, findet auch Fahrräder, die noch spezifischer auf diese Bedürfnisse abgestimmt sind. Mountainbikes sind ideal, wenn man oft abwechselnd auf und ab fährt, während die Enduro-Kategorie auf halbem Wege zwischen Freeride und All-Mountain liegt.

Vergleichen Sie in Ruhe die Preise der Mountainbikes bevor Sie ein Mountainbike kaufen! Die Kaufkriterien sollten der Preis und die Qualität sein

Markus Müller von BZ-Ratgeber

Hardtails

Nicht alle Mountainbikes haben heute eine Hinterradfederung, da Stoßdämpfer einige Nachteile haben können: Die Steifigkeit des Rahmens geht verloren und auch die festen Aufhängungen beginnen auf ebenem Untergrund zu schwingen und erschweren das Fahren. Die Kategorien, die in erster Linie für den Schnellstart konzipiert sind, sind daher auf leichtere und in der Regel billigere Hartschwänze angewiesen. Die beliebteste Nutzung ist das Langlaufen, wobei hauptsächlich natürliche und unwegsame Wege genutzt werden. Biker Cross ist ähnlich, wobei die minimalistischeren Mountainbikes auf künstlich angelegten Strecken fahren, die oft aus Sand oder Schmutz mit hohen Löchern bestehen. Weitere Einsatzgebiete für einen starren Hinterrahmen sind Trial-Räder, die oft keinen Sattel haben oder möglichst niedrig fahren. Dies bietet die Bewegungsfreiheit, die besonders in der Luft notwendig ist, denn der Trial zielt vor allem auf spektakuläre Bewegungen und perfekte Kontrolle des Bikes ab. Die Parcours bestehen oft aus sehr hohen und engen Hindernissen, die fast ohne Laufen, Springen und Balancieren bewältigt werden können. Die Vorteile der harten Strömungen liegen daher vor allem in einem geringeren Gewicht und einer direkteren Übertragung der Tretbewegungen auf das Abrollen. Erstere kann durch die Materialwahl weiter beeinflusst werden.

Der Einstieg ins Mountainbiken

Für Einsteiger ist die Auswahl fast überwältigend, da zu den vielen Kategorien noch verschiedene Federsysteme und Reifenbreiten hinzukommen. Grundsätzlich erschwert eine große Lauffläche mit tiefem Profil das Vorankommen, bietet aber in tiefem Gelände oder bei Hindernissen viel mehr Sicherheit. Kurzum, es ist schwierig, eine detaillierte Untersuchung des Themas und den Besuch eines Fachhändlers zu vermeiden. Die meisten Hersteller überzeugen in verschiedenen Bereichen. Die beliebtesten Marken, insbesondere für Freeriding und Downhill, sind Cube und der amerikanische Konkurrent Specialized. Wie die meisten Wettbewerber arbeiten beide eng mit Lieferanten zusammen, zum Beispiel bei Getrieben und Bremsen. Insbesondere die Hersteller von Shimano und SRAM fallen oft auf. Generell sollten Sie vor dem Kauf feststellen, für welches Gelände das Mountainbike hauptsächlich eingesetzt wird und sich über diese Basis informieren. Auch das Schalten ist entscheidend. Sie können 30 oder mehr Gänge haben oder sie gar nicht verwenden, um Gewicht zu sparen. Kurz gesagt, man hat in der Regel die Wahl zwischen einem leichten Fahrrad mit vernünftigen technischen Schwächen oder einem schweren Geländefahrrad, das mit genügend Kraftaufwand jedes Hindernis überwinden kann.

Quellen

Weitere Kategorien im Bereich Auto, Motorrad & Fahrrad

Weitere günstige Angebote im Bereich Fahrrad & E-Bikes