TOP Jethelme zu einem guten Preis

Sehr günstige Jethelme im Vergleich

Hier finden Sie preiswerte Jethelme im Vergleich. Es werden erschwingliche Jethelme vergleichen. Das günstigste Jethelm kostet 39,95 € und das teuerste kostet 89,00 €. Die Jethelme werden von folgenden Anbietern kostengünstig angeboten: AXORY GmbH, rueger-helmets, protectWEAR, Touch Global Ltd, MOTO Helmets, AXORY GmbH, Soxon Germany, Vinz, Der Durchschnittspreis für ein Jethelm liegt bei günstigen 58,34 € Ein günstiges Jethelm bedeutet nicht unbedingt, dass die Qualität oder die Leistung schlechter ist. Vergleichen Sie in Ruhe die Angebote in der Tabelle.

Hersteller Produkt Preis Beschreibung weiter
AXORY GmbH
Motorradhelm RALLOX 702
AXORY GmbH Motorradhelm RALLOX 702 39,95 €* zum Angebot >>
rueger-helmets
RC-590 Custom
rueger-helmets RC-590 Custom 47,90 €* zum Angebot >>
protectWEAR
H740
protectWEAR H740 49,90 €* zum Angebot >>
Touch Global Ltd
LEO-601 Offenes Gesicht
Touch Global Ltd LEO-601 Offenes Gesicht 49,99 €* zum Angebot >>
MOTO Helmets
U52 "Matt Black
MOTO Helmets U52 "Matt Black 57,99 €* zum Angebot >>
AXORY GmbH
Motorradhelm RALLOX 726
AXORY GmbH Motorradhelm RALLOX 726 59,95 €* zum Angebot >>
Soxon Germany
S77 "Navy" · Jet-Helm
Soxon Germany S77 "Navy" · Jet-Helm 59,95 €* zum Angebot >>
Vinz
Rollerhelm Fashionhelm
Vinz Rollerhelm Fashionhelm 59,95 €* zum Angebot >>
ARMOR Helmets
ARMOR HELMETS® AV-47
ARMOR Helmets ARMOR HELMETS® AV-47 61,14 €* zum Angebot >>
Rebel Helmets
Rebel R2 "Matt Black
Rebel Helmets Rebel R2 "Matt Black 65,99 €* zum Angebot >>

* Alle Angaben ohne Gewähr: Alle Preise inklusive MwSt. und zzgl. Versandkosten. Zwischenzeitliche Änderungen der Preise möglich. Alle Angaben ohne Gewähr. Wir übernehmen keine Haftung für die auf unserer Webseite bereitgestellten Informationen. Bitte beachten Sie die Preise, Angaben und AGBs der jeweiligen Vertragspartner, welche Ihnen auf der jeweiligen Bestellseite des Anbieters zur Verfügung gestellt werden. Nur diese Angaben sind bindend!

thumb_up
nur seriöse Anbieter

nur seriöse Jethelme Anbieter die bei Amazon gelistet sind

favorite
unabhängig & werbefrei

wir sind unabhängig und unser Jethelme Vergleich enthält keine Werbung

explore
übersichtlich

Produktdetails von Jethelme übersichtlich dargestellt

Inhaltsverzeichnis

Wie viel kosten Jethelme?

Jethelm unter 40 Euro

Jethelm unter 60 Euro

Helme für Motorradfahrer und Mopeds - die große Auswahl an Helmtypen

Sicherheitsaspekte und Normen

Typische Nutzung des Schiffskörpers

Variationen von Jet-Helmen

Die Vorteile des Jet-Helms lassen sich wie folgt zusammenfassen

Die Nachteile des Jet-Helms lassen sich wie folgt zusammenfassen

Fazit

Günstige Jethelme 2020

Wenn Sie ein Jethelm günstig kaufen wollen sind Sie bei uns genau richtig. Hier finden Sie gute Jethelme preisgünstig.

Wie viel kosten Jethelme?

Das günstigste Jethelm gibt es schon ab 39,95 Euro für das teuerste Jethelme muss man bis zu 89,00 Euro bezahlen. Die Preispanne geht von 39,95 - 89,00 Euro. Der Durchschnittspreis für ein Jethelm liegt bei 58,34 Euro

günstig 39,95 Euro
Median 59,95 Euro
teuer 89,00 Euro
Durchschnitt 58,34 Euro

Jethelm unter 40 Euro

Hier werden Jethelme unter 40 € angeboten.

Jethelm unter 60 Euro

Hier werden Jethelme unter 60 € angeboten.

Jethelme Ratgeber

Helme für Motorradfahrer und Mopeds - die große Auswahl an Helmtypen

AXORY GmbH Motorradhelm RALLOX 702
Abbildung: Jethelm von AXORY GmbH
Für Motorradfahrer und Motorradfahrer ist der Verkehr nicht ohne Gefahren. Das zweirädrige Moped ist bei Autounfällen oft der Verlierer, da es keine Knautschzone, einen höheren toten Winkel und weniger Haftung auf der Straße hat als ein Auto. Die allgemeine Helmpflicht, die in Deutschland seit 1979 gilt, soll Radfahrer dazu ermutigen, zumindest das Wichtigste zu schützen: den Kopf. Motorradfahrer und Mopeds haben viele Möglichkeiten, da es viele verschiedene Arten von Helmen gibt. Zum einen gibt es den Vollvisierhelm, der den Bereich von Kopf, Hals und Stirn sowie Gesicht und Kinn schützt. An der Vorderseite des Gesichtes befindet sich ein gelenkiges Visier. Vollvisierhelme sind die sicherste Art von Helmen für Zweiradfahrer, bieten aber einen starken Schutz für den Fahrer von außen. Allerdings fehlt vielen Fahrern das Gefühl der Freiheit bei dieser Art von Helm, das entsteht, wenn der Wind auf ihr Gesicht bläst. Alternativ gibt es so genannte "Brain Caps", die nur den oberen Teil des Kopfes oberhalb der Ohren bedecken. Hirnkappen sind meist sehr dünne Halbschalen, die ohne Visier auf den Kopf gesetzt werden. Je nach Ausführung werden sie meist als Helm betrachtet, bieten aber bei einem Unfall nur wenig Schutz. Auf der anderen Seite hat der Reiter das größte Gefühl von Freiheit mit ihnen, da sie sehr klein, handlich und leicht sind und wenig bedecken. Jet-Helme stellen einen Kompromiss zwischen Sicherheit und einem offenen Fahrgefühl dar. Auch als 3/4-Helme bekannt, bedecken sie den Nacken-, Kopf- und Stirnbereich, aber nicht das Kinn oder das Gesicht. Manchmal gibt es zusätzliche Visiere, um das Gesicht vor Windbissen auf dem Kopf zu schützen, aber diese sind optional. Als Kombination von Jet- und Vollvisierhelmen gibt es auch Klapphelme, Modulhelme oder Kreuzhelme, die mehr oder weniger zwischen den beiden Helmformen variieren können.

Wo kann ich Jethelme kaufen?

Jethelme kann man in Fachgeschäften sowie in vielen Kaufhäusern und manchmal auch in Supermärkten wie ALDI, LIDL oder Netto kaufen. Allerdings werden immer mehr Jethelme über das Internet verkauft, da die Auswahl größer und die Preise oft niedriger sind.

Unsere Recherche zeigt, dass die meisten Jethelme derzeit in den folgenden Geschäften verkauft werden:

Welche Marken bieten Jethelme an?

Die bekanntesten Anbieter von Jethelme sind:

AXORY GmbH rueger-helmets protectWEAR Touch Global Ltd MOTO Helmets AXORY GmbH Soxon Germany Vinz ARMOR Helmets Rebel Helmets Bandit Helmets

Sicherheitsaspekte und Normen

Gegenüber Vollvisierhelmen ist der ungeschützte Kinnbereich bei Jet-Helmen natürlich ein klarer Nachteil. Vor Ort gibt es einen allgemeinen Streit über die Sicherheit des Helmtyps und der ADAC rät sogar generell von Jet-Helmen ab. Tatsache ist jedoch, dass sie mit oder ohne ECE-Prüfungen erreicht werden können, so dass sie ein gewisses Maß an Sicherheit bieten. ECE steht für Economic Commission for Europe und ihre Regelungen sind ein international abgestimmter Katalog von Regelungen für die technischen Merkmale von Kraftfahrzeugen und deren Ausrüstung - wie z.B. Helme. Insbesondere die ECE 22/05 ist eine Prüfnorm für Europa und ein Qualitätsmerkmal speziell für Helme. Wer also auf einen bestimmten Sicherheitsstandard nicht verzichten will, sollte beim Kauf eines Jet-Helms immer auf die ECE 22/05-Kennzeichnung achten. Es wird normalerweise auf den Bart oder das Futter genäht. Übrigens sollte das Etikett immer mit einer transparenten Folie genäht werden, damit es abriebfest ist. Übrigens garantiert die ECE-Prüfung auch, dass im Falle eines Unfalls keine versicherungstechnischen Nachteile entstehen. Dieses Label stellt sicher, dass der geprüfte Helm bestimmte Normen im Bereich der chemischen Beständigkeit der Außenschale, der Größe des Sichtfeldes, der Stoßdämpfungswerte (d.h. durch Falltests ermittelt), der Form und Größe der Stoßdämpfungsschale sowie der Größe des Sichtfeldes, der Stärke und Befestigung des Kinnriemens und der Reduzierung der Head Injury Criteria (HIC) erfüllt. Außerdem wird die Helmreinigung insbesondere bei kleineren Modellen getestet, um ein einfaches Abrutschen des Helmes bei einem Unfall zu verhindern. Die Verpflichtung des Helms erfordert nicht unbedingt eine ECE-Kennzeichnung, es sollte einfach ein "geeigneter Helm" sein, aber dies ist nicht näher definiert. Mit dem ECE-Label gehen Sie jedoch auf Nummer sicher.

Vergleichen Sie in Ruhe die Preise der Jethelme bevor Sie ein Jethelm kaufen! Die Kaufkriterien sollten der Preis und die Qualität sein

Markus Müller von BZ-Ratgeber

Typische Nutzung des Schiffskörpers

Jet-Helme sind besonders wegen ihres Retro-Looks beliebt. Auf kleinen Mopeds, Motorrädern, Kleinkrafträdern und Rollern erscheinen große Gesichtshelme oft fehl am Platz, daher sind Jet-Helme hier besonders beliebt. Gerade bei besonders alten Zweirädern wie einer Simson Schwalbe ist das moderne Design eines Vollvisierhelmes oft nicht erwünscht. Für Hubschrauberpiloten und Kreuzfahrtschiffe ist der Helm-Look nicht das letzte Ausrüstungsstück. Ein Jet-Helm passt hier am besten zum Gesamtbild.

Variationen von Jet-Helmen

Abweichungen finden sich nicht nur bei den von der ECE genehmigten und nicht genehmigten Modellen, sondern auch bei einer Vielzahl von unterschiedlichen Ausführungen. Der klassische Jet-Helm hat keinen Visier- oder Kinnschutz, aber manchmal ein kleines Visier, oft mit Scharnieren, oder sogar eine Brille. Jet-Visier-Helme haben zusätzlich ein Visier, das nur die Augenpartie oder das gesamte Gesicht abdecken kann. Dieser Typ hat einen größeren Schutz gegen Insekten und Wind, hat aber noch keinen Kinnschutz wie bei Vollvisierhelmen. Einen etwas höheren Schutz gegen Abrieb des Gesichtes finden Sie auch bei Jet-Helmen mit Visier. Vollvisierhelme sind ähnlich wie Vollvisierhelme, jedoch kann bei ihnen das Kinnteil beliebig gefaltet, aber nicht abgenommen werden. Spezielle Modulhelme stellen einen weiteren Kompromiss zwischen Jet-Helmen und Integralhelmen dar, denn hier hat der Besitzer die Möglichkeit, das Kinnteil komplett zu entfernen und einen Integralhelm in einen Jet-Helm umzubauen und umgekehrt. Mit diesem modularen Helmtyp ist es möglich, vor jeder Fahrt mehr Sicherheit und Klimaschutz gegen das Fahrgefühl in der Luft abzuwägen.

Die Vorteile des Jet-Helms lassen sich wie folgt zusammenfassen

- Der Jet-Helm ist besonders luftig, was ihn im Sommer sehr beliebt macht - Er ist auch für Brillenträger sehr geeignet - Ein dichtes Visier drückt nicht auf die Bügel - Er sieht besonders aus, er gehört zum Aussehen vieler Radfahrer - Er ist leichter und handlicher als Gesichtshelme - Deshalb wird er oft als Zweithelm verwendet - Er ist sicherer als Hirnmützen - Jet-Helme lassen sich nach einem Unfall leichter abnehmen

Die Nachteile des Jet-Helms lassen sich wie folgt zusammenfassen

- Das Fehlen des Visiers schützt nicht vor Wind und Insekten - Weniger Schutz durch das Fehlen des Kinnbereichs: Das Gesicht kann bei einem Unfall völlig ungeschützt sein - Weniger Schutz vor schlechtem Wetter, z.B. bei Regen

Fazit

Als Fahrer eines zweirädrigen Kraftfahrzeugs ist das Tragen eines Helms in Deutschland und den meisten anderen Ländern Pflicht. Da oft nicht genau definiert ist, welche Art von Helm man tragen kann, gibt es eine große Auswahl für die Fahrer. Jet-Helme sind ein Kompromiss zwischen Optik, Sicherheit, Handling und Klimaschutz. Um Probleme mit der Versicherung zu vermeiden und einen gewissen Schutz zu gewährleisten, wird jedoch dringend empfohlen, nach dem Prüfzeichen ECE 22/05 Ausschau zu halten. Dieses Label garantiert, dass der betreffende Helm bestimmte Normen erfüllt und in gutem Zustand ist.

Quellen

Weitere Kategorien im Bereich Auto, Motorrad & Fahrrad

Weitere günstige Angebote im Bereich Motorrad