TOP Fahrradreifen zu einem guten Preis

Sehr günstige Fahrradreifen im Vergleich

Hier finden Sie preiswerte Fahrradreifen im Vergleich. Es werden erschwingliche Fahrradreifen vergleichen. Das günstigste Fahrradreifen kostet 14,99 € und das teuerste kostet 36,74 €. Die Fahrradreifen werden von folgenden Anbietern kostengünstig angeboten: CONXB|#Continental, KENDA, Schwalbe, Schwalbe, Kenda, Kenda, Der Durchschnittspreis für ein Fahrradreifen liegt bei günstigen 25,45 € Ein günstiges Fahrradreifen bedeutet nicht unbedingt, dass die Qualität oder die Leistung schlechter ist. Vergleichen Sie in Ruhe die Angebote in der Tabelle.

Hersteller Produkt Preis Beschreibung weiter
CONXB|#Continental
Tourride" pannensicher
CONXB|#Continental Tourride" pannensicher 14,99 €* zum Angebot >>
KENDA
2 x Kenda K829 26
KENDA 2 x Kenda K829 26 19,75 €* zum Angebot >>
Schwalbe
2x Schwalbe Black Jack ETRTO
Schwalbe 2x Schwalbe Black Jack ETRTO 19,84 €* zum Angebot >>
Schwalbe
Marathon HS420 40-622
Schwalbe Marathon HS420 40-622 20,43 €* zum Angebot >>
Kenda
2 x Kenda 28 Zoll
Kenda 2 x Kenda 28 Zoll 22,11 €* zum Angebot >>
Kenda
2 x Kenda 28 Zoll
Kenda 2 x Kenda 28 Zoll 26,53 €* zum Angebot >>
Kenda
2 x Kenda 28 Zoll
Kenda 2 x Kenda 28 Zoll 28,59 €* zum Angebot >>
Kenda
2 x Kenda Pannensicher 26
Kenda 2 x Kenda Pannensicher 26 29,25 €* zum Angebot >>
KENBR|#Kenda
KAHN Fahrradreifen-Set
KENBR|#Kenda KAHN Fahrradreifen-Set 29,77 €* zum Angebot >>
Nicht Angegeben
2 Stück 28 Zoll Michelin
Nicht Angegeben 2 Stück 28 Zoll Michelin 31,99 €* zum Angebot >>

* Alle Angaben ohne Gewähr: Alle Preise inklusive MwSt. und zzgl. Versandkosten. Zwischenzeitliche Änderungen der Preise möglich. Alle Angaben ohne Gewähr. Wir übernehmen keine Haftung für die auf unserer Webseite bereitgestellten Informationen. Bitte beachten Sie die Preise, Angaben und AGBs der jeweiligen Vertragspartner, welche Ihnen auf der jeweiligen Bestellseite des Anbieters zur Verfügung gestellt werden. Nur diese Angaben sind bindend!

thumb_up
nur seriöse Anbieter

nur seriöse Fahrradreifen Anbieter die bei Amazon gelistet sind

favorite
unabhängig & werbefrei

wir sind unabhängig und unser Fahrradreifen Vergleich enthält keine Werbung

explore
übersichtlich

Produktdetails von Fahrradreifen übersichtlich dargestellt

Inhaltsverzeichnis

Wie viel kosten Fahrradreifen?

Fahrradreifen unter 20 Euro

Fahrradreifen unter 30 Euro

Die Struktur der Reifen

Die richtige Gummimischung

Reifentypen und Laufflächenprofil

Der Reifenverschleiß

Günstige Fahrradreifen 2020

Wenn Sie ein Fahrradreifen günstig kaufen wollen sind Sie bei uns genau richtig. Hier finden Sie gute Fahrradreifen preisgünstig.

Wie viel kosten Fahrradreifen?

Das günstigste Fahrradreifen gibt es schon ab 14,99 Euro für das teuerste Fahrradreifen muss man bis zu 36,74 Euro bezahlen. Die Preispanne geht von 14,99 - 36,74 Euro. Der Durchschnittspreis für ein Fahrradreifen liegt bei 25,45 Euro

günstig 14,99 Euro
Median 26,53 Euro
teuer 36,74 Euro
Durchschnitt 25,45 Euro

Fahrradreifen unter 20 Euro

Hier werden Fahrradreifen unter 20 € angeboten.

Fahrradreifen unter 30 Euro

Hier werden Fahrradreifen unter 30 € angeboten.

Fahrradreifen Ratgeber

Die Struktur der Reifen

CONXB|#Continental Tourride" pannensicher
Abbildung: Fahrradreifen von CONXB|#Continental
Fahrer haben oft Schwierigkeiten, die richtigen Fahrradreifen zu finden, wenn sie nach ihnen suchen. Wie in der Formel 1 überlegen sie, ob der Schutz vor Pannen, das Gewicht, die Traktion oder der Rollwiderstand im Vordergrund stehen sollen. All dies sind entscheidende Faktoren, die einen guten Reifen ausmachen und damit eine plötzliche Änderung des Fahrverhaltens bewirken. Die Unterschiede liegen im Detail verborgen und deshalb müssen die Reifen den Einsatzbereichen und den individuellen Bedürfnissen des Fahrers angepasst werden. Trekking-Fahrer brauchen vor allem Reifen mit optimaler Pannensicherheit und gutem Rollwiderstand. Für den Rennfahrer spielen jedoch Kurvenfahrten und Grip eine sehr wichtige Rolle, wobei die Reifen sehr leicht sein müssen. Mountainbiker wollen oft die legendären Wollreifen. Gegen Pannen sollte der Reifen sicher und gleichzeitig leicht sein. Allerdings muss eine ausreichende Traktion bei ungünstigen Verhältnissen vorhanden sein und natürlich ist es wichtig, dass in Kurven eine ausreichende Stabilität vorhanden ist, damit niemand auf der Schotterpiste abweichen kann. Auch der Rollwiderstand sollte nicht vergessen werden. Kurz gesagt, die Wahl des idealen Fahrradreifens ist nicht einfach, weshalb viele verschiedene Hersteller spezielle Reifen für alle Anwendungen anbieten. Extra verstärkte Gehäuse und spezielle Gummimischungen werden verwendet, um das Risiko von Durchschlägen zu minimieren. Unabhängig von der getroffenen Entscheidung muss jeder für sich selbst entscheiden, ob sein Fahrradreifen den Anforderungen entspricht. Egal ob Rennrad oder Mountainbike, die Reifen spielen immer eine entscheidende Rolle für den Fahrkomfort.

Wo kann ich Fahrradreifen kaufen?

Fahrradreifen kann man in Fachgeschäften sowie in vielen Kaufhäusern und manchmal auch in Supermärkten wie ALDI, LIDL oder Netto kaufen. Allerdings werden immer mehr Fahrradreifen über das Internet verkauft, da die Auswahl größer und die Preise oft niedriger sind.

Unsere Recherche zeigt, dass die meisten Fahrradreifen derzeit in den folgenden Geschäften verkauft werden:

Welche Marken bieten Fahrradreifen an?

Die bekanntesten Anbieter von Fahrradreifen sind:

CONXB|#Continental KENDA Schwalbe Schwalbe Kenda Kenda Kenda Kenda KENBR|#Kenda Nicht Angegeben CST

Die richtige Gummimischung

Ein Fahrradreifen besteht in der Regel aus drei verschiedenen Komponenten und diese sind die Lauffläche, der Wulstkern und der Mantel. Der Wulstkern ist aus Stahldraht gefertigt und sorgt als Härteelement für einen sicheren Sitz des Reifens auf der Felge. Der Drahtwulst wird nur bei Faltreifen verwendet und besteht aus starken, flexiblen Materialien wie z.B. Kevlar. Die Nylonhülle mit bis zu 120 Drähten pro Zoll trägt wesentlich zur Laufruhe und Pannensicherheit bei. Der Wert der TPI oder EPI spielt eine entscheidende Rolle, da er angibt, wie viele Stahldrähte pro Zoll Gewebe verwendet wurden. Ein Wert von 120 entspricht den besten Leistungsmerkmalen eines Fahrradreifens. Die Pannenanfälligkeit wird aber auch durch die große Anzahl von dünnen Nylondrähten erhöht. 67 oder 50 TPI sind großartig. Die Lauffläche wird auf die Karkasse aufgebracht, die aus Gummi und Gewebe besteht. Er erhält das Laufflächenprofil während der Vulkanisation im Ofen. Um das Risiko von Reifenpannen zu reduzieren, bieten verschiedene Hersteller Reifenperforationseinsätze an. Das bedeutet, dass spezielle Nylon- oder Gummischichten in die Reifen eingearbeitet werden und die Innenseite des Reifens vor Absplitterungen und Nageldurchschlägen geschützt werden kann. Allerdings ist durch die zusätzliche Schicht auch das Gewicht der Reifen höher, so dass bei Rennmotorrädern häufig auf Pannenschutzeinlagen verzichtet wird.

Vergleichen Sie in Ruhe die Preise der Fahrradreifen bevor Sie ein Fahrradreifen kaufen! Die Kaufkriterien sollten der Preis und die Qualität sein

Markus Müller von BZ-Ratgeber

Reifentypen und Laufflächenprofil

Die exakte Gummimischung ist ebenfalls entscheidend und wichtig, da sie einen großen Einfluss auf den Profilabrieb, die Bodenhaftung, die Beständigkeit und den Rollwiderstand hat. Durch die Verwendung verschiedener Mischungen versuchen die Hersteller sicherzustellen, dass für jeden Bedarf der ideale Fahrradreifen produziert wird. In der Gummimischung sind viele Komponenten enthalten und das sind Antioxidantien, Farbstoffe, Vulkanisationsmittel, Fette und Öle wie Weichmacher, Füllstoffe wie Kreide oder Ruß und Gummi. Kautschuk wird oft synthetisch oder natürlich hergestellt. Kautschuk hat einen Anteil von etwa 40 bis 60 Prozent, Füllstoffe von 15 bis 30 Prozent und die restlichen 20 bis 35 Prozent sind andere Stoffe. Mountainbikes haben in der Regel eine feste Gummimischung, die auch auf unebenem Boden noch genügend Grip bietet. Rennräder haben in der Regel zwei Reifensätze, von denen einer weich ist und bei Regenwetter eingesetzt wird. Damit erreichen Sie den bestmöglichen Grip. Bei den bewährten und ausgeklügelten Gummimischungen der Hersteller ist es wichtig zu wissen, dass diese recht teuer sein können. Sie versprechen aber auch einen besseren Fahrkomfort und eine deutlich höhere Laufleistung.

Der Reifenverschleiß

Im Falle eines Radreifens wird das Gewicht durch seine Konstruktion bestimmt. Clincher-Reifen sind der Standard und bieten einen guten Kompromiss zwischen Gewicht, Pannensicherheit und Stabilität. Schlauchreifen haben jedoch keine Drahtverstärkung und werden daher direkt auf die Felge geklebt. Obwohl sie wesentlich leichter sind, verlieren sie insgesamt an Stabilität und Pannensicherheit des Reifens. Sogenannte Tubeless-Reifen sind schlauchlose Reifen und sind mit Abstand die leichtesten. Reifen und Felge sind miteinander abgedichtet. Der Nachteil dieser Geschichte ist, dass es spezielle Reifen und Felgen für diese Fahrradreifen gibt. Wichtig ist das richtige Profil, das für jede Anforderung ausgewählt wird und das von dem Untergrund abhängt, auf dem die Fahrradreifen verwendet werden. In den meisten Fällen haben Rennräder Niedrigprofilreifen, da sie meist auf eher rutschigen Straßen gefahren werden und daher einen geringeren Rollwiderstand verursachen sollten. Aufgrund der geringen Profiltiefe kann es bei Fahrrädern im Gegensatz zu motorisierten Fahrzeugen nicht zu Aquaplaning kommen. Bei der Umwandlung ist der Anpressdruck letztlich höher. Der nahezu profilfreie Grip des Reifens ist daher auch auf nasser Fahrbahn unschlagbar. Bei einem Mountainbike werden die Reifen jedoch stark beansprucht, damit möglichst viele Zähne und die Oberfläche an die oft unwegsame Stelle gebracht werden. Dies ist wichtig, damit die Brems- und Lenkkräfte übertragen werden und das Fahrrad beherrschbar wird. Deshalb wird vor dem Kauf immer festgestellt, welche Oberflächen für die Reifen des Fahrrads benötigt werden. Die Vorteile eines Reifens ohne Profil werden durch bereits verschmutzte Straßen ausgeglichen und Profilreifen können hier viel besser funktionieren. Dies ist auch auf unbefestigten Straßen der Fall. Wenn Sie jedoch eine Mischung aus Off-Road und Off-Road wollen, kann es sich lohnen, einen geeigneten Reifen für alle Arten von Gelände zu wählen. Beide Reifentypen werden zu einem guten Kompromiss kombiniert, so dass die Außenseite der Lauffläche und die Mitte ohne Profil entsteht.

Wie bei den Autoreifen gibt es auch bei Fahrradreifen erhebliche Unterschiede, und zwar in Bezug auf die Laufleistung. Dies hängt hauptsächlich von verschiedenen Umwelteinflüssen ab. Das Wichtigste ist die Oberflächenbeschaffenheit. Im Vergleich zu steinigem Boden halten Fahrradreifen auf glatten Straßen länger. Auch das Klima, dem der Reifen ausgesetzt ist, ist wichtig. Kälte, Schnee und Regen, aber auch Hitze und Sonne können einen starken Einfluss auf das Wetter haben, bei dem die Reifen in gutem Zustand bleiben. Auch die Geschwindigkeit der Fahrweise ist wichtig. Schließlich ist der Reifen bei Bremsmanövern und schnellen Kurvenfahrten hohen Belastungen ausgesetzt. Ein weiteres Thema ist immer der Reifendruck. Ist der Luftdruck zu niedrig, werden insbesondere die Seitenwände überdurchschnittlich stark belastet und reißen leicht. Mit normalen Fahrradreifen beträgt die Laufleistung etwa 2000 bis 5000 Kilometer. Einige Reifen sind jedoch auf eine besonders lange Lebensdauer ausgelegt, so dass man zwischen 5.000 und 16.000 Kilometer ohne Schäden zurücklegen kann. Wenn jedoch Zweifel bestehen, ob der Reifen noch intakt ist, ist es am besten, ihn zu ersetzen. Spätestens wenn die Karkassenfäden oder Pannenschutzpolster auf der Lauffläche sichtbar sind, ist es am besten, die Reifen zu wechseln. Außerdem sollten die Seitenwände der Reifen in regelmäßigen Abständen überprüft werden. Durch die starke seitliche Belastung können sie oft unbemerkt reißen. Dies ist auch aufgrund des niedrigen Reifendrucks möglich.

Quellen

Weitere Kategorien im Bereich Auto, Motorrad & Fahrrad

Weitere günstige Angebote im Bereich Fahrrad & E-Bikes