Wähle ein passendes Layout aus





















Informationen zu unserem Service

Besucherstatistik online

Wer kommerziell seine Internetseite nutzen und damit Geld verdienen will, der muss sich schon spezialisiern, um im Gewühl der Onlinehändler, Webdienstleister und all der Werbung nicht unter zu gehen. Wichtig ist es deshalb, die Aufmerksamkeit der Internet User auf sich zu ziehen. Woher aber soll man wissen, ob die Seite besucht wird, wann die Besucher kommen und wofür sie sch am meisten interessieren. Um seine Homepage also professionell und ideal zu nutzen, sollte man sich erst einmal fragen „Wie viele Besucher hat meine Homepage?“ oder „Wie oft wird meine Internetseite angeklickt?“. Um diese Frage zu beantworten braucht man ein Programm, das die Seitenaufrufe zählt und ausgibt; einen sogenannten „Besucherzähler“ oder „counter“.

Counter für Internetshop

Wenn man zum Beispiel einen Internetshop führt, so kann man zwar wissen, wie viele Leute kaufen, aber ohne Besucherzähler bleibt die Zahl derer, die die Seite zwar besucht haben aber nichts bestellt haben, im Dunkeln. Dabei ist diese Zahl ein wichtiges Indiz für den Webmaster, ob seine Produktdarstellung die Kunden anspricht oder nicht. Je weiter sich die Besucherzahlen und Verkäufe annähren, um so gelungener ist Internetpräsens. Liegen diese Werte weit auseinander, so weiß man, dass an der Seite etwas geändert werden muss, um den Kunden zufrieden zu stellen.
Sieht man aber, dass sowohl die Verkäufe als auch die Besuche ausbleiben, so ist es eine überflüssige Arbeit, das Design der Seit zu bearbeiten, denn dann hat noch niemand die Seite gesehen und man kann nicht mit der Unzufriedenheit der Kunden rechnen. In einem solchen Fall muss man überprüfen, ob die potetiellen Kunden nicht eventuell mit anderen Suchbegriffen das Internet durchforsten oder ob man nicht mehr Werbung außerhalb seiner eigenen Webseite machen muss, um auf sich aufmerksam zu machen.

Was ist eine IP-Sperre?

Ein nützliches Feature bei der Besucherstatistik ist eine sogenannter „IP-Sperre“. Diese sorgt dafür, dass der Besucherzähler ein und den selben Besucher in einem bestimmten Zeitraum nur einmal zählt. Dies wird über die User-spezifische ID gemacht. Klickt sich so zum Beispiel Mister-xy durch Ihre Seite, geht dann aber auf andere Seiten, um die Angebote zu vergleichen und kommt am Ende zu Ihrer Seite zurück um zu bestellen, so macht der Besucherzähler für diese zwei Besuche von Mister-xy nur einen Eintrag. Mittels einer solchen IP-Sperre können sie also entscheiden, ob sie die Besuche auf ihre Seite zählen möchten, oder ob sie die verschiedenen Personen, die hinter diesen Besuchen stehen, zählen möchten. So können sie Ihre Internetseite optimal an das Besucherverhalten anpassen.